Emmi Pikler Wege der Entfaltung e.V.

Ausbildung zur Pikler®-Pädagogin/Pädagogen

Die Pikler®-Ausbildung ist eine Zusatzausbildung für Menschen, die mit Säuglingen und Kleinkindern arbeiten, z.B. für Pädagogen, Psychologen, Therapeuten und Mediziner.

Die Ausbildung basiert auf der Arbeit und der Forschung der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler und des Pikler Instituts in Budapest und stützt sich auf praktische Erfahrungen aus dem Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern über einen Zeitraum von knapp 100 Jahren. Diese empirische Forschung untermauerten Erfahrungen geben einen differenzierten und fundierten Einblick in das Wesen und Leben kleiner Kinder.

Emmi Piklers „Idee vom Kind“ entstand während ihrer Studienzeit in Wien in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. In den beiden folgenden Jahrzehnten ging sie dieser Idee zunächst als Mutter mit ihrem eigenen Kind und dann als Kinderärztin in der Begleitung von Familien nach. Ihre Vorstellungen bestätigten sich und wurden weiter erforscht in dem von ihr 1946 gegründeten Säuglingsheim. Seit Schließung des Heims im Jahr 2011 besteht das dortige Team als Pikler Werkstatt Budapest fort, betreibt eine Kinderkrippe und arbeitet als internationale Fortbildungseinrichtung.

  die nächsten Ausbildungskurse:

ab 07.-09.07.2017 Pikler®-Ausbildung
Anna Czimmek und Amelie Suchy
Pikler®-Grundkurs in München
ab 22.-24.09.2017 Pikler®-Ausbildung
Anna Czimmek und Amelie Suchy
Pikler®-Praxisbegleitung in München
ab 27.-29.10.2017 Pikler®-Ausbildung
Anna Czimmek und Amelie Suchy
Pikler®-Grundkurs in Frankfurt

A) Pikler®-Grundkurs

Der Pikler®-Grundkurs ist der erste Teil der Pikler®-Ausbildung und ermöglicht eine einführende, praxisnahe Beschäftigung mit den pädagogischen Prinzipien Emmi Piklers, ihrer Kolleginnen und Nachfolgerinnen. Er gibt Einblick in ihre Herangehensweise in Bezug auf den Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern in der Familie und in der Gruppenbetreuung.

In Emmi Piklers Konzept werden die Bedeutung der Beziehung des erwachsenen Menschen zum Kind und die selbstständige Bewegungs- und Spielentwicklung betont. Vor allem wird die Abhängigkeit dieser beiden Aspekte von einander hervorgehoben: Das eine bedingt das andere.

Wir lernen, die Fülle an Fähigkeiten zu sehen, zu verstehen und anzuerkennen, über die Kinder bereits von Geburt an verfügen, und ebenso die konkreten Bedürfnisse, die bereits Säuglinge uns gegenüber äußern. Auf diese Weise können wir ihre räumliche Umgebung, ihre Spielsachen, ihren Tagesablauf und vor allem unsere Beziehung zu ihnen gestalten. Wir lernen einerseits, dem Kind das zu geben, was es braucht, und andererseits, es selbst tun und erfahren zu lassen, was es aus sich heraus kann. Damit sind wir in der Lage, die kindlichen Bedürfnisse treffender zu befriedigen und die Entfaltung seiner Fähigkeiten und aller Bereiche seiner Persönlichkeit zu ermöglichen und unterstützen.

Mit folgenden Themen erarbeiten wir Grundlagen, um ein friedlicheres, freudigeres Zusammenleben zu schaffen:

  • Emmi Pikler (1902-1984) und das ‚Lóczy’ (Biographie und Geschichte),
  • Kompetenz des Kindes in der selbständigen Bewegungsentwicklung,
  • Entwicklung des freien Spiels,
  • Beziehung zum Erwachsenen und die besondere Rolle der Pflegesituation,
  • Säuglinge und Kleinkinder untereinander,
  • Entwicklung von sozialem Verhalten,
  • Sprache und Kommunikation,
  • Grundlagenarbeit (nach Hengstenberg und Selver/Sensory Awareness),
  • Beobachten und verstehen.

B) Praxisbegleitung

Die Praxisbegleitung (21 Tage über 1½ Jahre) ist im Rahmen der Pikler®-Ausbildung die Fortsetzung für Absolventen der Pikler®-Grundkurse. Sie stellt eine erfahrungsorientierte Beschäftigung für die Arbeit mit Kindern und Eltern anhand von Beobachtungsprotokollen, Videoaufnahmen und Fallbeispielen dar.

Die Arbeitsgruppe bietet eine Unterstützung für die eigene Praxis mit kleinen Kindern und für die Gespräche mit Eltern. Durch die kontinuierliche Begleitung sollen eine fortwährende Vertiefung mit dieser pädagogischen Herangehensweise und die fachpersönliche Entwicklung ermöglicht werden.

Der Kurs beinhaltet zwei Wochenenden Grundlagenarbeit (je eines in Hengstenberg-Arbeit und in Sensory Awareness).

Jede/r Teilnehmer/in bringt im Laufe des Kurses mindestens zwei Fallbeispiele aus der eigenen Arbeit mit, die in der Gruppe besprochen werden. Möglichkeiten sind:

  • Videobeobachtung (mindestens eines)
  • schriftliche Beobachtung

C) Budapest-Seminare

Parallel zu den fortlaufenden Kursen (Grundkurs und Praxisbegleitung) fünf 5-tägige Seminare der Pikler-Werkstatt, Budapest.

Termine und Anmeldungsmodalitäten unter: www.pikler.hu

D) Hospitationsfortbildung

(20 Stunden)

ab dem zweiten Ausbildungsjahr (Eine Liste der Hospitationsorte erhalten Sie von der Kursleiterin im Grundkurs.)

Weitere Informationen zur Pikler®-Ausbildung unter www.we-ev.de und www.pikler-verband.org

Anmeldeformular für den Pikler®-Grundkurs

Pikler Ausbildung
Pikler® Verband Europa

Pikler Curriculum
Weiter zum Curriculum
als PDF-Datei